BUNDjugend Bremen - ...und jetzt noch die Erde retten!

Die Saat des Bösen? Agrobusiness vs. (Bio-)Bauernhöfe

» Datum: 11.06.2016, Beginn: 10 Uhr
» Ort: VHS, Bremen
» Adresse: Faulenstraße 69, Bremen
» Karte: einblenden

Essen ist Privatsache? Von wegen! Ob Gentechnik, Pestizideinsatz, Lebensmittelpatente oder Anbau in Monokulturen: Die Methoden zur Produktion unserer Lebensmittel und die profitorientierten Strategien multinationaler Konzerne haben erhebliche Konsequenzen für Mensch, Tier und Umwelt. In unserem Workshop wollen wir Probleme der modernen Landwirtschaft beleuchten und uns kritisch mit der Frage auseinandersetzen, wie Menschen im globalen Norden und Süden satt werden können, ohne dass sich dies zulasten der Umwelt und sozialen Gerechtigkeit auswirkt. Besonders unter die Lupe nehmen werden wir das Thema Saatgut. Denn hier sind aktuell besorgniserregende Trends zu beobachten, die die Existenz vieler Kleinbäuerinnen und Kleinbauern sowie die Umwelt und Artenvielfalt bedrohen. Ihr dürft also gespannt sein – und wir freuen uns auf euch!

Unser Workshop findet in folgendem Rahmen statt:

Das „Junge entwicklungspolitische Forum“ (Jep)* lädt alle entwicklungspolitisch interessierten jungen Menschen (zwischen 15 und 30 Jahren) zu seiner Auftaktveranstaltung ein.

cJEP-FB-Titelbild

Einen Tag lang gibt es die Möglichkeit, sich bei Workshops über entwicklungspolitische Themen zu informieren, sich mit anderen zu vernetzen und gemeinsam Aktionen zu planen. Zum Abschluss bekommen die entwicklungspolitischen Themen beim Poetry Slam noch eine kreativ-poetische Bühne.

Anmeldung zur Auftaktveranstaltung unter anmeldung@ben-bremen.de oder unter 0421-69531453

Weitere Infos und Programm